Verkehrsrecht: Mithaftungsquote von 25% bei Parken in zweiter Reihe

von Daniel Krug

Parkt ein LKW in zweiter Reihe und verengt damit die Fahrbahn, gilt laut Urteil des AG München vom 26.03.2013 eine Mithaftungsquote von 25%, wenn es zu einer Kollision des fließenden Verkehrs mit dem parkenden LKW kommen sollte.

Die Mithaftung des Halters eines parkenden KFZ begründet sich aus der Verwirklichung der Betriebsgefahr. Denn gem. § 7 I StVG ergibt sich für den Halter eine Gefährdungshaftung bei Betrieb eines KFZ. Auch ein parkendes KFZ kann als in Betrieb gelten und eine Haftung begründen, wenn es den Verkehr beeinflusst. Eine solche Beeinflussung des Verkehrs kann gegeben sein, wenn ein KFZ derart in zweiter Reihe geparkt wird, dass die Fahrbahn so verengt ist, dass der vorbeifahrende Verkehr nicht ohne Schwierigkeiten an dem Parkenden vorbeikommt.

AG München, Urteil vom 26.03.2013 - 332 C 32357/12

 

Daniel Krug, Rechtsanwalt

mit Unterstützung durch stud.iur. Sven Ertel

Zurück